Kunst Forum Weil der Stadt

 

Gesprächsforum „Kunst und Humor - was hat hehre Kunst denn mit Humor zu tun? In einem Einführungsreferat am 14.9.2017 in der Wendelinskapelle versuchte Marko Burghard zunächst Begriffe zu klären, bevor er erstaunliche, amüsante Beispiele, von der griechischen Vasenmalerei bis zu aktuellen Kunstwerken – vor allem aus dem nichtdeutschen Bereich - vorstellte. In der anschließenden Gesprächsrunde unter souveräner Leitung von Uta Dingethal konnten sich weitere Erkenntnisse einstellen: Humor ist eher eine Haltung, eine Fähigkeit, der Unzulänglichkeit des Lebens und der Menschen mit heiterer Gelassenheit zu begegnen. Und sie findet sich erstaunlich oft unter der Künstlerschaft, auch hierzulande! Der rote Porsche ist eine Kreation („fat car“) des Österreichers Erwin Wurm, der auch mit seinen „One Minute Sculptures“ weltweit Erfolge und Schmunzeln produziert. Hier in Weil der Stadt mag man die aktuelle Skulpturenschau „Hier Brenz, Feuer und Flamme für Reformation“ auf humorige Exponate absuchen – allein der Titel macht schon Spaß mit der mehrdeutigen Verwendung des Namens des hier geborenen großen Reformators Johannes Brenz!

 

               _______________________________________________________

 

Weil der Stadt ist Geburtsort von Johannes Brenz 

2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Da liegt es nahe, auch in der Geburtsstadt des württembergischen Reformators Johannes Brenz, an dem Jubiläum Teil zu nehmen.

Skulpturen-Weg unter dem Motto    

von So, 7. Mai bis Di, 31. Oktober 2017

Der Skulpturenweg ist ein von Künstlern, die sich in ihren Kunstwerken mit Reformation auseinandergesetzt haben, gestalteter Weg in Weil der Stadt.

Ziel des Wegs ist es die Reformation als kulturhistorisch, brandaktuelles Thema der Öffentlichkeit bekannt zu machen und zudem auch den Reformator Johannes Brenz überregional in Erinnerung zu rufen.

Acht von den 22 teilnehmenden Künstlern hatten sich in früheren Jahren in Weil der Stadt bereits in Ausstellungen des Kunstforums vorgestellt: Dietrich Klinge, Wolfgang Thiel, H.P. Schlotter, Linde Wallner, Thomas Putze, Ubbo Enninga, Daniel Wagenblast!

"Pioniergewächs" von Thomas Putze vor der Stadtmauer von Weil der Stadt

                     _________________________________________________

 

Kunstprofessor Moritz Baumgartl ist unser nächster Künstler, der am 12.11. in der Kapelle ausstellt.

Zuvor veranstalten wir Anfang Oktober ein weiteres Gesprächsforum: am Donnerstag, den 5. Oktober wird in der Wendelinskapelle um 19 Uhr ein Doppelvortrag zum Thema  " F a r b e "  stattfinden, aus der Sicht eines Künstlers (H.P. Schlotter) und der eines Naturwissenschaftlers (M. Burghard)!