Kunst Forum Weil der Stadt

 

 

Weil der Stadt ist Geburtsort von Johannes Brenz

2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Da liegt es nahe, auch in der Geburtsstadt des württembergischen Reformators Johannes Brenz, an dem Jubiläum Teil zu nehmen - und zwar mit einem Skulpturen-Weg unter dem Motto    von Sonntag, 7. Mai         bis Dienstag, 31. Oktober 2017

Der Skulpturenweg ist ein von Künstlern, die sich in ihren Kunstwerken mit Reformation auseinandergesetzt haben, gestalteter Weg in Weil der Stadt. Ziel des Wegs ist es die Reformation als kulturhistorisch, brandaktuelles Thema der Öffentlichkeit bekannt zu machen und zudem auch den Reformator Johannes Brenz überregional in Erinnerung zu rufen.

Sieben von den 22 teilnehmenden Künstlern hatten sich in früheren Jahren in Weil der Stadt bereits in Ausstellungen des Kunstforums vorgestellt: Dietrich Klinge, Wolfgang Thiel, H.P. Schlotter, Linde Wallner, Thomas Putze, Ubbo Enninga und Daniel Wagenblast! Ein Standortplan der Skulpturen findet sich unter www.weil-der-stadt.de/brenzweg und eine Broschüre mit ausführlichen Informationen und Abbildungen zu den ausgestellten Skulpturen ist bei der Stadt- & Tourist-Info am Marktplatz erhältlich.

"Pioniergewächs" von Thomas Putze im Stadtgarten vor dem Storchenturm

 

Unsere nächste Ausstellung in der Wendelinskapelle mit Zeichnungen von Peter Riek beginnt am 25. Juni.