Kunst Forum Weil der Stadt

 

 

Alle Dinge vergehen und kein Verweilen kennt der Augenblick...

„Mich interessiert der Raum zwischen materiell greifbaren Objekten, die einerseits durch die sinnliche Erfahrung einen Eindruck von etwas Beständigen, fast Zeitlosen, Ewigen hinterlassen, und andererseits die Ahnung des Vergänglichen, des Unbeständigen, des sich Verändernden.“ Christine Brauns bildhauerisches Credo wurde mit der Tanzperformance von Lisa Thomas und Margarethe Weckerle am Finissage-Sonntag perfekt umgesetzt. Aber auch Bewegungsmuster und Formanklänge in den Arbeiten von Claudia Rasmussen fanden Einzug in die tänzerische Gebärdensprache. Während ihre Bilder aber unversehrt an den Wänden der Wendelinskapelle hängen bleiben durften, blieb von Brauns Salzstangen-Installation am Ende lediglich eine Krümelwüste übrig. Eben eine perfekte Finissage!

Die Ausstellung "Gegenüber" (siehe Archiv) hatten wir für die Weil der Städter Frauenwochen geplant.

Unsere nächste Ausstellung mit Zeichnungen von Peter Riek beginnt am 25. Juni.