Kunst Forum Weil der Stadt

 

 >Kunst im Gespräch<  an der Finissage am So 23.7. mit Irene Ferchl und Peter Riek!Peter Riek sprach zur Finissage in der Kapelle des St. Wendelin von Heiligen und deren Bedeutung - manchem der interessierten Besucher erschien er fast wie selbst ein solcher. Unprätentiös locker berichtete er von einer Anekdote mit seinem einstigen Akademielehrer Moritz Baumgartl und dessen ‚Relativitätstheorie der Farben’ und beantwortete damit die Frage nach seinem Verzicht auf Farbe. Er liebe eher die klare Sprache der Zeichnung: „Sie ist fern der Großmannssucht der Malerei mit ihrem Sehnen nach Repräsentation. Mir liegt schon von der Erziehung her mehr so ein protestantisch karges Dasein.“ Wer von uns zukünftig unterwegs im Urlaub einen knienden Mann auf der Straße malen sieht, wird sich nicht wundern: „Bei den Arbeitsaufenthalten in Paris, Budapest oder Basel wurde das temporäre Atelier meist von meiner Familie als Wohnraum belegt.“ Also entdeckte er die fantastischen Arbeitsmöglichkeiten im Freien. Es sei aber natürlich etwas anderes, wenn ein Kind oder aber ein älterer Herr kniend ein Bild auf die Straße male!

   

                     _________________________________________________

Kunstprofessor Moritz Baumgartl ist übrigens unser nächster Künstler am 12.11. in der Kapelle. Zuvor im Oktober veranstalten wir am 5.10. unser Kunstgespräch „Farbe“, kurze Bildvorträge aus den Blickwinkeln von Kunst und Wissenschaft!

 

               _______________________________________________________

 

Weil der Stadt ist Geburtsort von Johannes Brenz  

2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Da liegt es nahe, auch in der Geburtsstadt des württembergischen Reformators Johannes Brenz, an dem Jubiläum Teil zu nehmen.

Skulpturen-Weg unter dem Motto    

von So, 7. Mai bis Di, 31. Oktober 2017

Der Skulpturenweg ist ein von Künstlern, die sich in ihren Kunstwerken mit Reformation auseinandergesetzt haben, gestalteter Weg in Weil der Stadt.

Ziel des Wegs ist es die Reformation als kulturhistorisch, brandaktuelles Thema der Öffentlichkeit bekannt zu machen und zudem auch den Reformator Johannes Brenz überregional in Erinnerung zu rufen.

Acht von den 22 teilnehmenden Künstlern hatten sich in früheren Jahren in Weil der Stadt bereits in Ausstellungen des Kunstforums vorgestellt: Dietrich Klinge, Wolfgang Thiel, H.P. Schlotter, Linde Wallner, Thomas Putze, Ubbo Enninga, Daniel Wagenblast!

"Pioniergewächs" von Thomas Putze vor der Stadtmauer von Weil der Stadt